flagge-jp     flagge-dt     

ei4m

Ei-chan -
das Multitalent

Dank Ei-chan verfliegt schlechte Laune sofort.

Denn Ei-chan hat alles im Griff, führt bei Bedarf nicht nur Regie, sondern bedient die Kamera, sorgt mit strahlendem Lächeln für Heiterkeit am Set und mit dem Mikrofon für guten Ton.

Ei-chan ist notfalls auch für Beleuchtung, Szenenbild, Requisiten, Kostüme und Maske zuständig. Und wenn alle Stricke reißen, übernimmt Ei-chan jede Rolle, ist Komparse, Stuntman, Haupt- oder Nebendarsteller.

Kurzum: Ei-chan ist talentiert, charmant, flexibel, umgänglich, teamorientiert - eben ein sympathisches Multitalent.

Wir sagen:
Danke, Ei-chan!

 


Maskottchen von EYES ON JAPAN: Ei-chan


ei6Seit Mitte August 2015 haben die Japanischen Filmtage Düsseldorf ein eigenes Maskottchen: Ei-chan (映ちゃん)!

Ei-chan ist ein Filmfreak par excellence: kreativ, stets aufnahmebereit, mit einem hervorragend geschulten, hellwachen Auge. Natürlich beherrscht Ei-chan alle Techniken aus dem Effeff, hält immer das notwendige Material für den Filmdreh bereit und kann mit seinen Filmklappen sogar fliegen.


Name

Sein Name Ei-chan (ausgesprochen: "Ej-tschan") ist eine Zusammensetzung aus der ersten Silbe des japanischen Wortes eiga (= "Film") und der japanischen Verniedlichungsform -chan. Im Englischen würde man vielleicht "Little Movie" sagen.
Wir hoffen, Sie mögen Ei-chan so wie wir!

ei3
Ei-chans Schöpferin Theresia Winkler

Entwickelt und gezeichnet wurde Ei-chan von der deutsch-japanischen Manga- und Anime-Künstlerin Theresia Winkler.

In Japan geboren und dort auch bis zu ihrem siebten Lebensjahr aufgewachsen, kehrte Theresia Winkler nach dem Abitur nach Japan zurück, um am renommierten TOEI Animation Institute ("Captain Future", "Sailor Moon", "Dragon Ball", "One Piece" u.v.m.) für zwei Jahre eine Ausbildung als Trickfilmzeichnerin zu absolvieren. Anschließend arbeitete sie vier Jahre lang im Anime-Studio Production I.G. an sehr bekannten Projekten mit ("Innocence - Ghost in the Shell II"," Neon Genesis Evangelion", "Blood - The Last Vampire").

Inzwischen lebt Theresia Winkler wieder in Deutschland und ist freiberuflich als Illustratorin, Designerin und Manga-Zeichnerin tätig. Sie leitet zudem Manga- und Anime-Workshops.


ei1Trend der yuru-kyara

Anfang des 21. Jahrhunderts prägte der japanische Illustrator MIURA Jun den Begriff yuru-kyara (ゆるキャラ). Vor allem seit 2008 boomen diese niedlichen Maskottchen aller Art in Japan, die als Sympathieträger für eine Stadt oder Region, eine Institution, einen Verein, lokale Spezialitäten, eine Veranstaltung oder eine andere Attraktion werben.